header pressearchiv postit de

Archiv 2014

Das Systemhaus der Mediagroup modernisiert Inspiziententechnik des Kultur- und Kongresszentrums Rosenheim

 
Das Kultur- und Kongresszentrum von außen  Copyright: StandlButtenheim, 12. November 2014: Nur vier Wochen nach Beauftragung begannen im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim die Arbeiten für die Modernisierung der Inspiziententechnik durch die Salzbrenner Stagetec Audio Video Mediensysteme GmbH. Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts der Generalsanierung sollte die technisch veraltete Kommunikationsanlage einem neuen Inspizientenpult weichen, das über eine Zentraleinrichtung für Intercom, Mithör- und Durchrufsignalbereitstellung sowie Lichtzeichen, Bühnenkommando und Videoüberwachung der Bühne verfügt.
 
Das individuell angepasste Inspizientenpult Copyright: Salzbrenner Stagetec Audio Video Mediensysteme GmbHAm 10. Juli erhielt die Salzbrenner Stagetec Audio Video Mediensysteme GmbH den Auftrag, nur einen Monat später fing sie mit den umfangreichen Installationsarbeiten an. Das Hochbauamt Rosenheim beauftragte die BlueNode GmbH, Berlin, mit der Planung der Anlage.
 

Kleines Inspizientenpult, viele Funktionen

Die Mediagroup lieferte das von ihr entwickelte Inspizientensystem PerformanCeTRL mit einem kleinen, speziell nach Kundenwunsch für das Kongress- und Kulturzentrum angefertigten Inspizientenpult mit motorischer Stellmöglichkeit der Arbeitshöhe, von dem aus Mithör-, Bühnenruf-, Intercom-, Lichtzeichen- und Bildübertragungsfunktionen gesteuert werden können. Die Zentraltechnik wurde in einem 19“-Rack untergebracht Copyright: Salzbrenner Stagetec Audio Video Mediensysteme GmbHDie dazugehörige Zentraltechnik wurde in einem 19“-Rack im Maschinenraum neben der Arbeitsgalerie oberhalb des Inspizientenpults untergebracht.
 
Bei der Intercomanlage stammen Zentrale und drei Sprechstellen von der zur Mediagroup gehörenden Delec GmbH. Die Intercomanlage ist außerdem mit zehn drahtgebundenen und acht bidirektionalen drahtlosen Beltpacks des Herstellers RTS/Telex ausgestattet, über die sich Techniker und Schauspieler gleichzeitig sprechend und hörend im Umkreis von Bühne und Zuschauerraum verständigen können.
Es wurden insgesamt fünf Kameras installiert. Zwei davon sind in der hinteren Saalmitte angebracht, die restlichen wurden an der Bühnengalerie, der Portalbrücke und als Dirigentenkamera installiert. Alle Kameras lassen sich neigen und schwenken, zoomen und scharf stellen.
 

Deutlich bessere Kommunikation

Bis Anfang Oktober waren alle relevanten Arbeiten erledigt, und die neue Inspiziententechnik konnte abgenommen werden. Dank der neuen Inspizientenanlage profitieren Besucher, Mitarbeiter und Künstler des Rosenheimers Kultur- und Kongresszentrums nun von einer deutlich besseren Kommunikation.
 

Installierte Audio- und Videotechnik:

  • 1 Inspizientensystem PerformanCeTRL mit kleinem Inspizientenpult (Salzbrenner)
  • 1 Intercomsystem (Delec) mit drei Sprechstellen (Delec), 10 drahtgebundenen und 8 drahtlosen Beltpacks (RTS/Telex)
  • 5 Kameras, 4 davon gleichzeitig steuerbar (mit Monitor- und Steuerungsfunktion im Inspizientenpult, Stellwerk und Maschinentechnik)
  • 12 zweifarbige Lichtzeichen, in sieben Gruppen schaltbar
  • 3 mobile Lichtzeichen
  • 4 Mithörmikrofone
  • 16 Versatzkästen
  • Kommandolautsprecher auf der Bühne, von den Sprechstellen aus erreichbar
  • Monitoranschlüsse für Maschine, Inspizient und Stellwerk
  • Einrufmöglichkeit und Mithör-Speisung für zehn Rufkreise

Hier der Artikel zum Download

 Word-Dokument deutsch | Word-Dokument englisch | Bilder (zip)