header pressearchiv postit de

Archiv 2014

Das Systemhaus der Salzbrenner Stagetec Mediagroup sanierte den Vorbühnenbereich des Opernhauses Kassel

 
Buttenheim, 11. Dezember 2014: In der diesjährigen Sommerpause wurde der Vorbühnenbereich des Opernhauses Kassel umgebaut. Im Zuge der Sanierung stattete die Salzbrenner Stagetec Mediagroup das Opernhaus mit einer neuen Beschallungsanlage, den notwendigen Verbindungen für Audio- und HD-Videosignale sowie rund 140 Versatzkästen aus. Am 7. November erfolgte die offizielle Abnahme. Bei diesem arbeitsintensiven Projekt, das die akustische und optische Kommunikation in jeder Hinsicht optimiert, verlegte das Systemhaus der Mediagroup, die Salzbrenner Stagetec Audio Video Mediensysteme GmbH, unter anderem satte 43 Kilometer Kabel.
 
Für die Sanierungsarbeiten wurde die komplette Vorbühne entkernt. Copyright: Salzbrenner Stagetec Audio Video Mediensysteme GmbHDie Sanierung in Kassel bedeutete, dass der gesamte Vorbühnenbereich des Opernhauses –unter anderem die Bühnenzüge, die Obermaschinerie und die Beleuchtungsbrücke – von spezialisierten Firmen mechanisch komplett entfernt und als Stahlbau neu gebaut werden musste. Da sich alle Kabelwege im alten Portalbereich befanden, erforderte diese Maßnahme auch die Verlegung neuer Kabel aller Art (Glasfaser, analog, digital, Cat, Strom) – insgesamt 43 Kilometer. „Unser Fokus lag hier vor allem auf der Implementierung einer der größten Inspizienten- und ELA-Anlagen, in Deutschland“, resümiert Gerhard Reichart, Projektleiter der Salzbrenner Stagetec Audio Video Mediensysteme GmbH.
 
Die Oper „Der Rosenkavalier“ war das Eröffnungsstück am 12. Oktober 2014 Copyright: N. Klinger/Abdruck honorarfrei im Vordergrund, von links: Jaclyn Bermudez (Jungfer Marianne Leitmetzerin), Lin Lin Fan (Sophie) und Maren Engelhardt (Octavian) sowie Damen des OpernchoresAufgrund der Erweiterung von vielen Anschlüssen und der neuen Videoanlage in HD mussten die Versatzkästen ebenso mit saniert werden. Gleichzeitig wurde das Nexus®-Netzwerk für die neue Hauptbeschallung erweitert. Ebenfalls im Auftrag enthalten waren der Einbau einer neuen Hauptbeschallung (d&b) sowie die Integration von Audio-Steckfeldern (Ghielmetti), Verteilern und Video-Steckfeldern (Canare).
 

Mit Erfolg und Vertrauen in die neue Spielzeit

Solche Umbauarbeiten in einer Sommerpause durchzuführen bedarf guter Planung und Vorbereitung. Alle Handgriffe müssen sitzen, um rechtzeitig zum Spielbeginn wieder gerüstet zu sein. Die erfahrenen Projektleiter der Audio Video Mediensysteme GmbH und deren eingespieltes Team konnten die geplanten Arbeiten vor Ort erfolgreich umsetzen. Die „Rosenkavalier“-Premiere am 12. Oktober 2014 in Kassel war ein großer Erfolg – und der wohl beste Beweis dafür, dass das Systemhaus-Team auch diese Herausforderung gemeistert hat. Reichart ist zufrieden: „Das Systemhaus konnte bereits 2006 überzeugen, als in Kassel die gesamte Tontechnik erneuert wurde. Deshalb freuen wir uns, auch beim diesjährigen Umbau wieder Teil des Teams gewesen zu sein. Mit der erfolgten Sanierung hat Kassel ein wunderbares neues Opernhaus, das eine Reise wert ist.“
 

Installierte Audio- und VideotechnikEine weitere Szene des Eröffnungsstückes. Copyright: N. Klinger/Abdruck honorarfrei Von links: Celine Byrne (Feldmarschallin Fürstin Werdenberg) und Maren Engelhardt (Octavian)

  • ca. 140 neue Versatzkästen und Montageplatten
  • Inspizientenpult
  • Audio-Steckfelder (Ghielmetti)
  • Video-Steckfelder (Canare)
  • 43 Kilometer Kabel
  • Erneuerung Videotechnik (Blackmagic Design)
  • Hauptbeschallung (d&b)
  • Erneuerung ELA-Rufanlage
 

Hier der Artikel zum Download

 Word-Dokument deutsch | Word-Dokument englisch | Bilder (zip)