header pressearchiv postit de

Archiv 2014

The Voice of Switzerland mit STAGETEC in zweiter Runde

Download

download rtf-Dokument: deutsch 389 KB, english 385 KB
download Fotos: 1.53 MB (rgb, zip)

2014 01 voice of switzerland

The Voice of Switzerland, v.l.n.r.: Philipp Fankhauser, Stefanie Heinzmann, Stress, Marc Sway
ACHTUNG: Bei Verwendung des Fotos ist eine Nennung des Fotografen erforderlich: Foto: Daniel Ammann, SRF 

Pressekontakt

SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP
Stefani Renner/Christoph Lieck
Industriegebiet See
D-96155 Buttenheim
Tel: +49 9545 440-167 / -168
Fax:+49 9545 440-111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stagetec.com

Februar 2014, Kreuzlingen, Schweiz: Zur Produktion der zweiten Staffel von The Voice of Switzerland für SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) setzt der Produktionsdienstleister tpc (technology and production center switzerland ag) erneut Technik von STAGETEC ein. Die Live-Sendungen der Casting-Show werden zwischen dem 27. März und 24. April in der Bodensee-Arena im Schweizer Kreuzlingen produziert. tpc nutzt für die Übertragung seinen größten Ü-Wagen, den HD1, der wie alle großen tpc-Ü-Wagen über eine AURUS-Regie mit integriertem NEXUS-Netzwerk verfügt. Dieses Audionetz wird für The Voice of Switzerland mit drei zusätzlichen NEXUS-Basisgeräten ergänzt, die aus dem tpc-eigenen Pool an transportablen Stage-Boxen stammen.

Während der Live-Shows und den vorausgehenden Aufzeichnungen übernimmt ein CRESCENDO die Vormischung der Live-Band. Das Mikrofonsignal der Sänger wird dabei separat an die Senderegie im HD1 weitergeleitet, wodurch der Mix der Stimme in den Vordergrund gestellt wird.

Ein interessantes Detail dieser Produktion ist ein Plug-in-Server, der alle externen klangbearbeitenden Geräte ersetzt. Seine Plug-ins werden von der Szenenautomation des CRESCENDOs gesteuert. So kann der Toningenieur während des Soundchecks für jeden der Kandidaten ein eigenes Plug-in-Setup erstellen und dieses später vom Pult aus aufrufen. Diese intelligente Verknüpfung unterstützt eine schnelle Abfolge der Kandidaten und verbessert den Ablauf des siebenwöchigen Produktionsmarathons.