header pressearchiv postit de

Archiv 2011

IBC 2011: DELEC mit neuen Sprechstellen und Tastenerweiterungen

Download

download rtf-Dokument: deutsch 422 KB, english 422 KB
download Fotos: 169 kB, 543 kB (rgb, zip)

2011_09-delec-talk12lx

2011_09-ibc-delec-talk12lx-key16x

DELEC Audio- und Videotechnik GmbH
Ruhweg 17-21
D-67307 Göllheim
Phone: +49 06351-1317-0
Fax: +49 06351-1317-50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.delec.de

Pressekontakt

SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP
Stefani Renner/Christoph Lieck
Industriegebiet See
D-96155 Buttenheim
Tel: +49 9545 440-167 / -168
Fax:+49 9545 440-111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stagetec.com

Amsterdam, IBC, September 2011: Zur diesjährigen IBC in Amsterdam stellt DELEC, Intercom-Spezialist der SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP, zwei neue Sprechstellen, sowie ein dazu passendes Erweiterungspanel vor. Zudem sind alle DELEC-Sprechstellen ab sofort mit abnehmbaren Mikrofonen ausgestattet.

Neue Sprechstellen für digitale und analoge Systemumgebungen

Wichtigste Messeneuheit sind die 19’’ Einbausprechstellen Talk 12X und Talk 12LX. Sie lösen die bisherige Talk 11 bzw. Talk 11X ab. Die neuen Modelle bieten jetzt zwölf statt bisher elf Sprechstellentasten sowie einen deutlich höheren Bedienkomfort: Beide Varianten sind mit je einem Inkrementalgeber pro Sprechstellentaste ausgerüstet und erlauben so einen direkten, schnellen Zugriff auf die Parameter des Abhörpunktes. Die Sprechziele der LCD-Tasten sind in Klarschrift mit bis zu 18 Zeichen darstellbar, ihr Rufstatus wird mit RGB-Hintergrundfarben eindeutig angezeigt.

Die Unterschiede zwischen den Modellvarianten X und LX liegen in den Anschlussmöglichkeiten: Die LX-Serie („L“ steht für „Lite“) wird über digitale AES/EBU-Schnittstellen mit RJ-45 Steckern oder über BNC mit der Matrix verbunden. Die X-Serie bietet zusätzlich eine analoge Anschlussmöglichkeit an die Matrix. Sie verfügt zudem über zwei Headsetanschlüsse, je eine digitale und analoge AUX-Schnittstelle (AES/EBU bzw. Stereo AUX) sowie je einen weiteren AES Ein- und Ausgang. Die  Lite-Version verzichtet auf diese AUX- und AES-Schnittstellen und bietet nur einen Headsetanschluss. Alle Sprechstellen verfügen über vier GPOs und drei GPIs.

»Die im Frühjahr vorgestellte Lite-Modellreihe ist eine preislich interessante Alternative für die Nutzung in volldigitalen Systemumgebungen, die ohne umfangreiche Audioschnittstellen an der Sprechstelle auskommen. Nach der Talk 16L steht jetzt auch die besonders komfortable Variante Talk 12X mit individuellen Inkrementalgebern als Lite-Version zur Verfügung«, so DELEC-Vertriebsingenieur Jürgen Malleck.

Einfach installierbares Erweiterungspanel

Zweite Neuerung bei DELEC ist ein Erweiterungspanel, welches Abhörstellen mit bis zu 112 zusätzlichen physikalischen Tasten erlaubt. Passend zu den neuen Sprechstellen Talk 12X und 12LX wird das Modell Key 16X  vorgestellt. Das Panel ist mit 16 RGB LCD-Tasten und Drehgebern in der gleichen Ausführungsqualität wie die Talk 12X ausgestattet und bietet somit den gleichen Bedienkomfort. An eine Sprechstelle können bis zu sieben Key 16X angeschlossen werden; jede Drucktaste ist über Layer vierfach belegbar.

»DELEC-Anlagen mit zahlreichen Quellen und Senken, zum Beispiel im Hauptschaltraum oder in der Leitungsdisposition, können mit Key 16X kostengünstig und ohne großen Installationsaufwand um weitere Zugriffspunkte erweitert werden. Für die Installation ist lediglich die Verbindung mit der Sprechstelle und die Konfiguration in der Anlagensoftware erforderlich«, so Jürgen Malleck.

Überarbeitete Sprechstellen-Gehäuse

Gleichzeitig mit der Vorstellung neuer Sprechstellen hat DELEC die Gehäuse aller Sprechstellen überarbeitet und die Mikrofone abnehmbar gestaltet. Die Gehäuse wurden dafür mit 6,3 mm Klinken mit Schraubgewinde ausgestattet.

Alle Neuerungen sind zur IBC verfügbar. Preise auf Anfrage.


DELEC Audio- und Videotechnik GmbH ist Mitglied der SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP.