header pressearchiv postit de

Archiv 2011

15. X-Games: MADI im Skigebiet

Download

download rtf-Dokument: deutsch 384 KB, english 386 KB
download Fotos: 723 KB (rgb, zip)

09_11_nexus

Pressekontakt

SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP
Stefani Renner/Christoph Lieck
Industriegebiet See
D-96155 Buttenheim
Tel: +49 9545 440-167 / -168
Fax:+49 9545 440-111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stagetec.com

US-Sender ESPN nutzt NEXUS zur Übertragung des weltweit wichtigsten Extremsport-Events

Aspen, Colorado, USA, Februar 2011: Die Tradition des US-Extremsport-Events X-Games reicht zurück ins Jahr 1997. Seit zehn Jahren finden die Winterspiele der X-Games Serie im bekannten Skiort Aspen statt, diesmal in der Zeit vom 26. bis 30. Januar 2011. Rund 52 Stunden übertrug der Sportsender ESPN, der zugleich Veranstalter ist, die Spiele in HD, 3D und via Internet. Das Audiorouting übernahm ein durchgängig via MADI verbundenes NEXUS-Netz von STAGETEC.

Keine Alltagsaufgabe für die ESPN-Toncrew: Insgesamt sechs Übertragungswagen mit eigener Tonregie mussten reibungslos zusammenarbeiten. Herzstück des Audionetzes war ein NEXUS STAR der an alle Konsolen und an die Intercoms von Riedel und RTS angebunden war. Über seine sowohl in Glasfaser wie in Kupfer ausgelegten MADI-Verbindungen routete der STAR sämtliche Audiokanäle von den Sportstätten zu den Tonregien. Hinzu kam eine Weiterleitung des Sendesignals zur ESPN-Sendezentrale, die über AES-Schnittstellenkarten realisiert wurde. Eine weitere NEXUS-AES-Karte diente zudem der Anbindung der einzigen nicht MADI-fähigen Konsole. Doch damit nicht genug: Auch das Routing der Intercom-Signale lief über die MADI-Linien des NEXUS. Den Zugriff auf die Intercom-Konfiguration gewährten Rechner im zentralen Kommunikations-Raum, von dem aus das zuständige Team das System steuern konnte. Die Konfiguration des Audio-Routing erfolgte hingegen dezentral durch die Toningenieure, die von ihren Laptops auf das NEXUS GUI zugriffen. Insgesamt stellte das NEXUS-System 812 x 812 Schnittstellen bereit.