header pressearchiv postit de

Archiv 2007

IBC 2007: EUROSCENA Ü-Wagen-Dorf mit AURUS Tonregien

Download

download rtf-Dokument: deutsch 112 KB, english 109 KB
download Fotos: 924 KB, 1.899 KB   (rgb, zip)

07_08-ibc-euroscena
EUROSCENA OB Truck Village
07_08-ibc-euroscena
AURUS at EUROSCENA OB Truck

Pressekontakt

SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP
Stefani Renner/Christoph Lieck
Industriegebiet See
D-96155 Buttenheim
Tel: +49 9545 440-167 / -168
Fax:+49 9545 440-111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stagetec.com

 

Amsterdam, September 2007: Das italienische private TV-Produktionshaus Euroscena mit Sitz in Rom und Mailand nutzte die diesjährige IBC in Amsterdam, um ihr neues HD-fähige “Ü-Wagen-Produktionsdorf” der Öffentlichkeit vorzustellen. Die neuen Übertragungswagen stellen, miteinander kombiniert, eine mobile Produktionsstätte bisher unbekannten Ausmaßes zur Verfügung.
Unter dem Namen Mobile Production Centre 34 High Definition, oder kurz MPC 34 HD, ließ sich Euroscena von dem Systemhaus Thomson/Grass Valley zwei große HD-Ü-Wagen plus Rüst- und Energieversorgerwagen bauen, die Anfang 2007 ihren Betrieb aufnahmen.
Normalerweise ist der Platz in Ü-Wagen sehr beschränkt, was aber auf diese Flotte nicht zutrifft. Im Hauptwagen 34A, der im geparkten Zustand über seine beidseitigen Auszüge enorm vergrößert werden kann, fand sich neben den zwei Produktionsregien, der AURUS-Tonregie, dem VTR- und Slomo-Bereich und der Bildtechnik außerdem noch Platz für eine 25 m² große, bequeme VIP-Zone. Der zweite Wagen 34B schließt als echte Besonderheit auf zusätzlichen 30 m² ein großes TV-Produktionsstudio mit Chromakey-Möglichkeiten und aufklappbarer Seitenwand mit ein. Er bietet eine zusätzliche Produktionsregie, eine kleinere AURUS-Tonregie und sogar Toiletten, was ein weiteres Novum in der mobilen Produktionstechnik sein dürfte.
Die beiden Wagen lassen sich nebeneinander aufstellen und mit einem überdachten Übergang miteinander verbinden. In dieser Kombination wurden sie auch auf dem Außengelände der IBC präsentiert. Der Rüstwagen kann diese mobile Produktionsinsel sogar über Dieselaggregate unabhängig vom Stromnetz betreiben.
Die Tonbearbeitung profitiert gleich aus mehreren Gründen von der Entscheidung für AURUS und NEXUS. Die sehr kompakte Technik belegt trotz ihrer großen Leistungsfähigkeit und allein 1.272 Eingängen und 1.024 Senken nur sieben Basisgeräte mit insgesamt 39 HE. Auf AURUS fiel die Wahl vor allem wegen der schnellen Bedienung und aufgrund der komfortablen Mehrkanalton-Mischmöglichkeiten. Euroscena mischt damit bis zu 7.1-Formate, die dann mit Dolby E codiert über NEXUS weitergeleitet werden können.
Euroscena besitzt schon seit Mai 2004 einen großen digitalen TV-Übertragungswagen mit STAGETEC-Technik an Bord. Dessen Glasfaser-NEXUS-Netz sowie dessen absolut betriebssicheres CANTUS-Mischpult samt Tochterkonsole hatten sich bereits bei zahlreichen Großproduktionen der letzten Jahre bewährt und somit den Weg für AURUS und NEXUS in diesem beispiellos großen Ü-Wagen-Verbund geebnet.